fbpx

Die 5 Geheimtipps zum Sprachen lernen – Die Methoden der Gedächtnisweltmeister

Beim Thema Sprachen lernen sind die meisten Menschen schon beim Hören des Wortes überfordert. Eine neue Sprache zu lernen wird mit einem hohen Zeitaufwand und einer mentalen Challenge verbunden. Dabei muss das Erlernen einer Fremdsprache nicht so schwierig sein. Mit diesen 5 Geheimtipps der Gedächtnisweltmeister kannst du in Zukunft bis zu 4-mal schneller sprachen lernen.

Wie funktioniert dein Sprachenlernen? - Gedächtnistrainer klärt auf

Das Erlernen einer Fremdsprache beginnt mit dem Erlernen von Vokabeln. Vokabeln sind das Fundament des Erlernen einer neuen Sprache. Auf ihnen kannst du das Lesen, Hören und Sprechen der neuen Sprache aufbauen.

In der Schule lernen eine neue Sprache, indem wir zuerst die Vokabeln lernen und dann Grammatik kennen lernen. 

Soweit so gut.

Doch das Erlernen der Vokabeln erfolgt mit Methoden, von denen wir wissen, dass sie nicht das volle Potential unseres Gehirns ausnutzen. Denn das einfache Lernen mit dem Lesen von Vokabeln mit dem anschließenden Einprägen ist nicht effektiv. Denn meistens nutzen wir dabei nicht die gesamte Kapazität unseres Gehirns.

„In der Schule wird beim Sprachen lernen meistens nur die linke Gehirnhälfte, die für logisches Denken zuständig ist, zum Lernen genutzt. Die rechte Gehirnhälfte, die für kreatives Denken, wird bei uns meistens vernachlässigt.“

 

Oliver Geisselhart, Gedächtnistrainer und ehemaliger Gedächtnisweltmeister

 

Unser Gehirn besteht aus der linken und der rechten Gehirnhälfte. Grob gesagt ist die linke Hälfte für das logische Denken zuständig, die rechte Hälfte für kreatives Denken. In der Schule wird durch das Fokussieren auf stupides Auswendiglernen die rechte Gehirnhälfte kaum genutzt. Doch gerade sie sollte auch zum Erlernen von Fremdsprachen genutzt werden. 

(CTA)

Daran anschließend empfehlen Oliver Geisselhart und andere Gedächtnistrainer folgende Geheimtipps, um schneller und effektiver Sprachen zu lernen:

 

1. Lerne Sprachen mit Eselsbrücken!

Eselsbrücken sind ein exzellentes Werkzeug, um Vokabeln einer neuen Sprache zu erlernen. Wir nutzen diese häufig im Alltag, sind uns aber kaum bewusst, wie mächtig Eselsbrücken beim Erlernen von neuen Fakten sein können. So kannst du dir eine sehr beliebte spanische Vokabel einfach merken:

Deutsches Wort: die Liebe  ; Spanisches Wort: el amor ; Eselsbrücke: Liebe am Ohr

Stelle dir dabei vor, dass eine Frau das Ohr ihres Mannes beißt – Liebe am Ohr!

2. Hab ein visuelles Feedback beim Sprachen lernen!

Unsere Augen sind unser mächtigstes Werkzeug, um unsere Umwelt wahrzunehmen. Das ist uns Menschen ohne Zweifel bewusst. Niemand will sich vorstellen, wie es wir ohne Augenlicht unser Leben gestalten würden. Beim Lernen und vor allem beim Erlernen einer Fremdsprache nutzen wir unseren visuellen Sinn sehr spärlich. Deshalb ist visuelles Feedback einer der weiteren Geheimtipps zum Sprachen lernen.

Wie setzen wir das um? Es hilft sehr gut zu einer Vokabel in einer Fremdsprache ein Bild zu sehen. So könnte das spanische Wort „amor“ mit einem Herz dargestellt werden. 

Oder wir kombinieren die beiden Geheimtipps zum Sprachen lernen. Wir entwickeln eine visuelle Eselsbrücke. So bietet Speakyfox Vokabelbilder in Form von visuellen Eselsbrücken an. Hier siehst du ein Beispiel für „Liebe am Ohr“:

(CTA)

3. Denke dir eine Geschichte aus!

Wenn du mal Gedächtnistrainer im Fernsehen beobachtet hast, wirst du bestimmt gezeigt bekommen haben, dass diese sich dutzende präsentierte Gegenstände auf einmal merken können. Dazu entwickeln sie eine Geschichte mit diesen Gegenstände als Teile der Geschichte. Oder du hast diese Übung einmal in der Schule gezeigt bekommen.

Leider gilt diese Technik immer noch als etwas Außergewöhnliches. Dabei kannst du Geschichten überall anwenden. Zum Beispiel kannst du dir deine Kontonummer so gut merken. Auch eine Serie aus z.B. 10 Vokabeln kannst du dir so merken. Verbinde wieder zwei Geheimtipps zum Sprachen lernen, indem du aus Eselsbrücken eine Geschichte baust.

4. Hole dir auditives Feedback!

Die Wichtigkeit von visuellem Feedback haben wir dir bei unseren Geheimtipps zum Sprachen lernen bereits dargestellt. Unser zweitwichtigster Sinn ist der Hörsinn. So solltest du ihn unbedingt beim Vokabellernen einsetzen. Hole dir auditives Feedback zu den Vokabeln. Es reicht auch aus, wenn du die Vokabeln laut beim Lernen aussprichst. Auch hier kannst du die Eselsbrücken verwenden.

Gut zu wissen! Die meisten Online Lernangebote sprechen die Vokabeln laut aus. So hat auch Speakyfox (LINK) in seiner Vokabellern-App ein auditives Feedback zu jeder Vokabel.

5. Wiederhole Vokabeln durch Anwendung beim Sprechen!

Dieser Punkt scheint selbsterklärend. Doch die meisten Menschen, die eine neue Sprache lernen, vergessen, wie wichtig das Sprechen der neu erlernten Vokabeln und allgemein die Konversation in einer Fremdsprache ist. Das Sprachzentrum unser Gehirn ist durch funktionale Nervenbahnen mit anderen wichtigen Sinneszentren wie dem Hörzentrum unseres Gehirns verbunden. 

Neuro-wissenschaftlich lässt sich also leicht erklären, warum das Sprechen bei einer Fremdsprache einen so wichtigen Faktor beim Lernerfolg ist. Doch je schneller du dir die Vokabeln mit den Geheimtipps zum Sprachen lernen merkst, desto eher kannst du das Sprechen anfangen.

Gut zu wissen! Du benötigst nur etwa die wichtigsten 500-1000 Vokabeln einer Fremdsprache, um diese Sprache in Konversationen sprechen zu können. Diese kannst du mit der richtigen Technik in nur 30 Tagen erlernen.

Wie visuelle Eselsbrücken alle Geheimtipps zum Sprachen lernen miteinander vereinen

Um die besten Effekte zu erreichen, solltest du die genannten Geheimtipps zum Sprachen lernen so gut es geht miteinander kombinieren. 

Eine der besten Methoden ist das Konzept der visuellen Eselsbrücken, mit denen du schon 20 neue Vokabeln in 5 Minuten erlernen kannst. Willst du es mal ausprobieren? Klicke hier! (LINK)

Mit der Technik der visuellen Eselsbrücken lernst du Vokabeln mit zu 4x schneller als mit dem „einfachen“ Auswendiglernen. Dies bestätigen lern-wissenschaftliche Studien.

Schreibe einen Kommentar

Achtung gehe nicht ohne Dein Geschenk! 

Willst du dir 30 kostenlose Tage sichern?