fbpx

Gehirngerechtes Lernen – Wie lernt man am besten?

Um Lerninhalte wie Sprachen mit einer höheren Geschwindigkeit zu erlernen, benötigen wir bestimmte Techniken, mit denen unser Gehirn schneller lernen kann. Wir erklären in der Folge, wie gehirngerechtes Lernen funktioniert und wie wir Sprachen wesentlich schneller lernen.

Wie funktioniert gehirngerechtes Lernen?

Unser Gehirn ist fähig, zahlreiche Informationen innerhalb einer kurzen Zeit aufzunehmen und zu verarbeiten. Allerdings hängt die Effektivität der Verarbeitung dieser Informationen von vielen Faktoren ab. Dazu gehören der physiologische Zustand während der Informationsverarbeitung (Nährstoffversorgung, ausreichender Schlaf…), die Zeit während der Informationsaufnahme (Tageszeit etc.) und weitere äußere Umstände (ruhige Atmosphäre etc.).

Unser Gehirn schwankt je nach den äußeren Umständen an Leistungsfähigkeit. Nicht zu jeder Zeit befindet sich die Fähigkeit zur Informationsverarbeitung auf dem Maximum. Zudem können wir die Art der Informationsaufnahme und damit den Erfolg beim Lernen maximieren. Dies nennen wir gehirngerechtes Lernen.

5 Tipps für gehirngerechtes Lernen

Gehirngerechtes Lernen basiert auf dem Verständnis der Funktionsweise unseres Gehirns. Mit den folgenden 5 Tipps können wir die Leistung unseres Gehirns bei der Aufnahme von Informationen optimieren:

  1. Zerlegung von Informationen in kleine Teile: Größere Blöcke an Informationen in kurzer Zeit überfordern das Gehirn und es gehen Informationen verloren. Denn bei der Zerlegung in kleinere Teile kann das Gehirn alle Teilabschnitte effizienter verarbeiten.
  2. Nutzung von Mnemotechniken: Mnemotechniken werden seit der Antike verwendet. Zur Zeit nutzen sie Gedächtnisweltmeister, um sich große Mengen an Informationen zu merken. Nutzen wir sie daher ebenfalls!
  3. Lernen vor dem Schlafen: Im Schlaf geht das Gehirn in einen Ruhemodus. In diesem Modus werden zuvor aufgenommen Informationen effektiv verarbeitet. Deshalb sollten wir vor dem Schlafen z.B. neue Sprachen lernen.
  4. Verteilung von Informationen: Die zu lernenden Informationen sollten in verschiedenen Formen und verschiedenen Orten (z.B. Spickzettel an Möbeln) verteilt werden. Dadurch nutzen wir die berühmte Loci-Technik, welche dem Gehirn hilft, Informationen besser zuzuordnen.
  5. Pausen einlegen: Regelmäßige Pausen entspannen das Gehirn. Wie auch unsere Muskeln müssen wir dem Gehirn bei schweren Aufgaben (Erlernen von Vokabeln) Pausen gönnen.

Eine Fremdsprache gehirngerecht erlernen

Zu den anspruchsvollsten Aufgaben für unser Gehirn zählt das Erlernen einer neuen Fremdsprache. Ein guter Tipp zum Erlernen von neuen Vokabeln ist das Verwenden von angesprochenen Mnemotechniken. Dafür müssen wir nicht exakt Gedächtniskünstler nachahmen, sondern nur eine einfache Technik von ihnen kopieren.

Vokabeln erlernen wir so am Einfachsten mit visuellen Eselsbrücken.

Ein Beispiel dafür finden wir hier in diesem Merkbild für eine bekannte spanische Vokabel:

amor - Liebe am Ohr

Liebe am Ohr : el amor – die Liebe

 

  Visuelle Eselbrücken Einfaches Vokabelllernen
Schnelligkeit +++ +
Verbleiben im Langzeitgedächtnis +++ ++
Kreative Vorarbeit notwendig +
Unterschiede zwischen Visuellen Eselsbrücken und normalen Vokabellernen

Vokabellernen mit visuellen Eselsbrücken entspricht ist gehirngerechtes Lernen. Es erhöht dabei die Effektivität beim Erlernen von neuen Vokabeln. Vokabeln werden dann schneller gelernt und länger behalten.

Allerdings benötigen wir zur Erstellung kreative Vorarbeit. Dies nimmt viel Zeit in Anspruch. In der App Speakyfox gibt es bereits tausende dieser Merkbilder für Vokabeln in Englisch und Spanisch. Zum Erlernen einer neuen Sprache mit gehirngerechtem Lernen schaue hier vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Achtung gehe nicht ohne Dein Geschenk! 

Willst du dir 30 kostenlose Tage sichern?